Schlagwort-Archiv: Einladung

Gedanken zum Philipperbrief

Dortmund-Asseln, 22.09. 2015

Philipper 3,17 bis 4,23

Ein paar Gedanken aus unserem Bibelgesprächskreis zu Abschluss des Philipperbriefes:

Philipperbrief: Brief aus dem Gefängnis, aus Not, Mangel und Enge und doch ein Freudenbrief?

Ja, Paulus kann von Freude schreiben, die in ihm ist, großer und starker Freude.

Wie kann das sein?

Jesus Christus ist bei ihm.

Und so wie er durch die Verbindung mit Jesus immer wieder gestärkt wird, wünscht er das für seine Mitchristen, die Mitglieder der Gemeinde in Philippi.

Aber er muss tadeln. Viele führen, wie er urteilt, ihr Leben als Feinde Christi. Sie leben irdisch, weltlich. Reichtum, Ehre ist für sie wichtig, Vergnügen, Wohlleben. „Ihr Gott ist ihr Bauch“ sagt Paulus.

Er sagt seinen „Leuten“: „Unser Bürgerrecht ist im Himmel“.

Das meint, dass diejenigen, die wirklich entschieden und entschlossen hier auf der Erde schon mit Jesus leben, eine große Verheißung haben. Für sie ist wirklich schon ein fester Platz in der Himmelswelt quasi reserviert. Sie gehören schon dazu, zum Himmel, weil sie zu Gott gehören und weil sie Jesus Christus gehören.

Werdet meine „Mit-nachahmer“ sagt Paulus. Nicht einfach nur Nachahmer, wie es in etlichen Übersetzungen steht, sondern Menschen, die mit Paulus zusammen Jesus nachfolgen und dabei ihn als Vorbild haben.

Paulus hat andere Werte als irdische Wohlergehen. Ob reich oder arm, hungrig oder satt, schöne Wohnung oder einfache Hütte, er ist in jeder Situation zufrieden. Alles andere ist zweitrangig gegenüber der Freude, die ihm die Nähe Jesu schenkt.

Und letztlich ist es ja Gott, der um seine jeweilige Situation weiß und ihm immer wieder geholfen hat und auch weiter helfen wird.

Mein Gott wird all eure Notdurft entsprechend seinem Reichtum und seiner Herrlichkeit ausfüllen

(4,19 frei übersetzt)

Das ist es. Das gibt Ruhe und Freude.

So zu leben ist natürlich ein Lernprozess. Niemand kann es sofort. Niemand kann es aus sich heraus.

Gott aber kann. Und er erwartet nie etwas von uns, wozu er nicht auch die Kraft gibt.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist“, so schließt Paulus seinen Brief (Phil. 4,23). Mit „Gnade“ hat der Brief angefangen (Phil. 1,2) mit „Gnade“ hört er auf.

Kein eigenes Verdienst brauchen wir Gott zu bringen, sondern ganz einfach seine Gnade, Vergebung, annehmen, uns beschenken lassen – und ihn in unserm Leben der Mittelpunkt sein lassen – mit seiner Hilfe.

—————————————————-

Wollen Sie an unseren Gesprächen über die Bibel teilnehmen?

Wir kommen jeden Dienstag zusammen.

Ab 10 Uhr können sie mit uns Kaffee trinken, ab 11 Uhr wird „gearbeitet“.

Da sprechen wir dann über biblische Themen, in den nächsten Wochen über die Psalmen, Lieder Israels.

Ursula Riepe

Text zum Download:

http://asselner.gemeinde-inter.net/2015_09_22_bibelgespraechskreis_riepe.pdf

Neuer Gemeindeflyer zum Download & aktuelle Gemeindeveranstaltungen

Der aktualisierte Gemeinde-Flyer steht zum Download für Sie hier (als Pdf-Datei) hier bereit, beachten Sie bitte die geänderten Termine zu unseren Gemeindeveranstaltungen, vielen Dank!

Gemeinde-Flyer: http://asselner.gemeinde-inter.net/gemeinde-flyer/

Hier ein Überblick über unsere regelmäßigen Gemeindeveranstaltungen (Stand 2014):

http://asselner.gemeinde-inter.net/regelmasige-gemeinde-veranstaltungen/

Wir freuen uns über Gäste – Urlauberinnen und Urlauber sind herzlich willkommen!

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Erika Ströver (e-Mail: e_stroever@web.de oder per Telefon: 0231 – 27 86 45) oder an Silvio Ströver (per e-Mail: s.stroever@web.de).

Gedanken zum Pfingstfest

Ein gesegnetes Pfingstfest!

Ein gesegnetes Pfingstfest!

Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.

Zitiert aus der Bibel, Neues Testament, Apostelgeschichte Kapitel 2, Verse 1-4

Pfingsten steht dafür, dass Jesus Christus nach seinem Aufstieg in den Himmel (Christi Himmelfahrt) Gottes Geist den Menschen geschickt hat, Menschen, die glauben, dass der Gekreuzigte und Wiederauferstandene Jesus nicht nur Mensch (war), sondern zugleich Gottes Sohn ist. So kündigte Jesus bereits vor seinem Aufstieg den Jüngern an, dass sie den Heiligen Geist empfangen würden, wenn er selbst wieder bei Gott sein würde. Dies wird eindrücklich in der Bibel beschrieben. Mitmenschen erlebten, wie die ersten Christen Gott begeistert lobten.  Die Aufgabe des Heiligen Geist ist seitdem, Menschen, die Jesus nachfolgen, Trost zu spenden, weil Jesus körperlich nicht mehr anwesend ist. Zudem hilft der Geist Gottes, zu begreifen, was Gott eigentlich will und welche Pläne er mit der Menschheit hat. Der Geist Gottes zeigt auf, wie Christen Jesus auch im Alltag nachfolgen können, gibt Gewissheit, Gottes Kind zu sein und trägt dazu bei, eine lebendige Hoffnung zu haben. Gottes Geist möchte Kraft spenden und Mut machen, die Gaben, die von Gott geschenkt wurden, für ihn gut einzusetzen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich von Gott in der Weise beschenken zu lassen.

Besuchen Sie unsere Gottesdienste und Bibelstunden, wir freuen uns auf Sie!

 

Einladung

Gerne laden wir Sie zu unseren Gottesdiensten ein. Hier noch einmal die aktuellen Termine:

09:30 – 10:00 Uhr   Gebetsgottesdienst (in russischer Sprache)
10:00 – 11:00 Uhr   Gottesdienst (in russischer Sprache)
10:00 – 11:00 Uhr   Sonntagsschule & Kindergottesdienst
11:00 – 12:00 Uhr   Gottesdienst

Weitere Informationen über sonstige Veranstaltungen finden Sie auch hier:

http://asselner.gemeinde-inter.net/regelmasige-gemeinde-veranstaltungen

bzw. im Gemeinde-Flyer:

http://asselner.gemeinde-inter.net/2011_flyer_ev_freikirchliche_gem_do_asseln.pdf

Ein gutes neues Jahr 2013!

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung für 2013 und wünschen Ihnen Gottes Segen für das neue, anstehende Jahr!

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“

Zitiert aus der Bibel, Neues Testament, Hebräer 13,14

Ihnen ein gesegnetes neues Jahr 2012!

Ihnen ein gesegnetes neues Jahr 2013!

Frohe Ostern!

…wünscht Ihnen Ihre Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Dortmund-Asseln!

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Aktuelle Termine zu Gemeindeveranstaltungen und auch zum Ostergottesdienst finden Sie hier:

http://asselner.gemeinde-inter.net/regelmasige-gemeinde-veranstaltungen/

Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

Nepal – das Land am Himalaja

Nepal-Flagge

Nepal-Flagge

Am kommenden Sonntag, den 11.07.2010,

wird Dr. Irmgard Spittler

um 10:30 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes

über ihre Missionsarbeit in Nepal berichten.

Nepal-Karte

Nepal-Karte (bitte anklicken)

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wird der Bericht mit einem Diavortrag fortgesetzt.

Gäste sind herzlich willkommen!

Ein Lob-Psalm

„Lobe den Herrn, meine Seele!
Herr, mein Gott, wie groß bist du!

Du bist mit Hoheit und Pracht bekleidet.
Du hüllst dich in Licht wie in ein Kleid,
du spannst den Himmel aus wie ein Zelt.

(…)

Ewig währe die Herrlichkeit des Herrn;
der Herr freue sich seiner Werke.“

.
Wir laden Sie herzlich zum Gottesdienst (Sonntag, ab 10:30 Uhr) ein!

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Dortmund-Asseln freut sich auf Sie!